Brennender Reisebus am Autobahnkreuz Koblenz


Koblenz (pol) – Ein niederländischer Reisebus mit Anhänger ist am Montagmorgen gegen 05.30 Uhr auf der Autobahn A 61 ausgebrannt. Eine Person wurde hierbei verletzt.

Das Fahrzeug war laut Polizei in Fahrtrichtung Süden unterwegs, als der Fahrer In Höhe des Autobahnkreuzes Koblenz (A 61/A 48) Rauchentwicklung aus dem Motorraum bemerkte. Es gelang ihm, den Bus auf der Parallelspur im Bereich des Autobahnkreuzes zu stoppen und alle Insassen – eine 13-köpfige Musikergruppe auf dem Weg zu einer Veranstaltung in Stuttgart – aussteigen zu lassen. Erst danach brach im Bus ein Vollbrand aus.

Der 40-jährige Busfahrer unternahm zunächst eigene Löschversuche. Hierbei atmete er offenbar giftige Rauchgase ein, sodass der Mann vorsorglich in ein Koblenzer Krankenhaus gebracht wurde. Die 13 übrigen Businsassen blieben unverletzt und wurden zunächst nach Mendig ins DRK-Heim gebracht, wo sie auf ihre Weiterfahrt warteten.

Der Bus brannte komplett aus. Die Polizei geht von einem Gesamtschaden in Höhe von mindestens 150.000 Euro aus. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten kam es für drei Stunden zu Beeinträchtigung des Verkehrs auf der A 61, Richtungsfahrbahn Süden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?