Brandstiftung führt zu schwerem Autobahnunfall


Dormagen (ots) – Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Toten und mehreren verletzten Personen ereignete sich heute früh auf der A57 bei Dormagen. Die Autobahn bleibt gesperrt.

Nach einer Rauchentwicklung unterhalb einer Autobahnbrücke in Höhe Nievenheim kam es in der Nacht auf der A 57 zunächst zu einer Sichtbehinderung. In der Folge fuhren auf der Autobahnbrücke mehrere Lkw und Pkw ineinander. Auf beiden Richtungsfahrbahnen verunfallten mehrere Lkw und Pkw. Auf der Richtungsfahrbahn Nimwegen wurde eine Person durch das Unfallgeschehen getötet. Die Rettungskräfte vor Ort sprechen von zwei schwer verletzten und vier leicht verletzten Personen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei brannten zunächst unterhalb der Autobahnbrücke Plastikrohre. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Nach Einschätzungen eines Statikers ist das ganze Brückenbauwerk einsturzgefährdet. Die A 57 bleibt zwischen der Anschlussstelle Dormagen und dem Autobahnkreuz Neuss-Süd gesperrt. Maßnahmen zur Stützung der Brücke wurden veranlasst.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?