Brand in Seniorenheim fordert ein Todesopfer


BRK-Rettungskräfte im Seniorenheim (Foto: BRK)Bad Reichenhall (BRK) – Gestern löste ein Brandmelder gegen 15.20 Uhr im ersten Stock des BRK-Seniorenheims Kirchberg in Bad Reichenhall aus. 45 Senioren waren von Feuer und Rauch bedroht, eine Bewohnerin kam ums Leben.

Der Feueralarm am 4. Januar 2010 führte zu einem Großaufgebot an Einsatzkräften der Feuerwehr, des Rotes Kreuz und der Polizei.

Die evakuierten Bewohner wurden wurden im Speisesaal gesammelt, gesichtet und auf Rauchgasvergiftungen untersucht.
Etwa 50 Einsatzkräfte des Roten Kreuzes mussten insgesamt 44 betroffene Bewohner und drei Pflegekräfte registrieren, wobei eine 84 und zwei 93 Jahre alte Bewohnerinnen mit leichten Rauchgasvergiftungen zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert wurden.
Eine schwer verletzte 68-jährige Bewohnerin konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden.

An der Versorgung war die Sanitätseinsatzleitung mit Unterstützungsgruppe, drei Notärzte, sechs Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG), sieben Rettungswagen, vier Krankenwagen und sechs weiteren Fahrzeugen beteiligt.

Im Kirchberger Seniorenheim sind rund 150 Bewohner untergebracht. Die meisten Bewohner konnten am späten Nachmittag von BRK und Feuerwehr auf ihre Zimmer zurückgebracht werden. Eine zunächst geplante Verlegung mehrerer Senioren ins BRK-Pflegeheim in der Riedelstraße war nicht notwendig.

Rund 110 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bad Reichenhall, Bayerisch Gmain und Berchtesgaden gingen gegen das Feuer vor, evakuierten die Bewohner und belüfteten das Gebäude. Beamte der Kripo Traunstein ermitteln die genaue Brandursache.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?