Brand im Berufsbildungszentrum


Grevenbroich (ots) – Gestern Mittag eilten starke Feuerwehr- und Polizeieinsatzkräfte zum Berufsbildungszentrum (BBZ) in Grevenbroich . Den Rettungskräften wurde ein Schwelbrand in einem Chemielabor gemeldet.

Da zu diesem Zeitpunkt der Schulbetrieb noch lief, ordnete die Schulleitung die sofortige Evakuierung des Gebäudes an.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein technischer Defekt der Auslöser für den Brand in einem Klassenzimmer im Erdgeschoss. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet ein Kondensator in der Zwischendecke des Klassenraumes in Brand. Die damit verbundene Rauchentwicklung dehnte sich auch in einen darüber liegenden Kunstraum aus. Auch in diesem Raum nahmen die Schüler den Rauch wahr und verließen den Klassenraum.

Insgesamt wurden 17 Personen durch Rauchgase leicht verletzt. Sie wurden vor Ort durch Rettungskräfte erstversorgt und dann vorsorglich mit Rettungsfahrzeugen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Kurz nach 13.00 Uhr gab die Feuerwehr nach Abschluss ihrer Löschmaßnahmen den betroffenen Gebäudekomplex wieder frei.

Insgasamt waren 40 Feuerwehrleute, neun Rettungswagen, vier Notärzte, zehn Streifenwagen und viele weitere Kräfte im Einsatz.

Die beiden Klassenräume wurden von der Polizei verschlossen. Hier haben die Ermittler ihre Arbeit zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?