Brand auf Motorboot – ein Verletzter


Berlin (fw) – An der Steganlage einer Wassertankstelle in Berlin-Friedrichshagen brannte am Samstagabend ein 7,40 Meter langes Sportmotorboot.

Die Berliner Feuerwehr rückte mit Lösch- und Sonderfahrzeugen zu dieser Einsatzstelle aus. Von der Arbeitsgemeinschaft Wasserrettung wurden ebenfalls mehrere Motorrettungsboote zum Einsatz geschickt. Das Mehrzweckboot der Feuerwache Köpenick schleppte das Boot von der Steganlage weg und führte auf dem Wasser die Brandbekämpfung durch.

Anschließend wurde das Boot ans Ufer geschleppt. Von dort erfolgte die Restablöschung. Nach der Brandbekämpfung wurde das Boot mit dem Feuerwehrkran aus dem Wasser gehoben. Drei weitere Boote wurden durch die Hitzeeinwirkung  des Brandes beschädigt. Eine Ölsperre wurde im Bereich der Anlegestelle ausgelegt.

Der Schiffsführer rettete sich vor Eintreffen der Einsatzkräfte mit einem Sprung ins Wasser, schwamm selbst an Land und wurde verletzt von einem RTW in ein Krankenhaus gebracht. Die DLRG unterstützte mit vier Motorrettungsbooten, der ASB mit einem Motorrettungsboot die Rettungs- und Bergungsarbeiten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?