Borussia-Fans feierten friedlich


Dortmund (ots/BF) – Es gab etwas zu feiern, dass merkten die eingesetzten Beamten der Bundespolizei am Samstagabend (5. Mai) auch an der Atmosphäre rund um den Dortmunder Hauptbahnhof. Zwischenfälle gab es kaum.

Insgesamt reisten über den Hauptbahnhof Dortmund und dem Signal Iduna Park 31.500 BVB Fans mit dem Zug an. Auch die Freiburger Fans, die mit knapp 1.200 Fans anreisten, sorgten durch ihr friedliches Verhalten für eine gute Stimmung. Lediglich ein angetrunkener BVB Fan musste auf dem Bahnsteig mit einer Kopfverletzung versorgt werden.

Auch nach Spielende verzeichnete die Bundespolizei eine überwiegend friedliche Abreise der Fußballfans beider Vereine. Lediglich vor der Abfahrt des Freiburger Sonderzuges, um 19.36 Uhr, wurde es eng im Bahnhof.

Das Konzept der dezentralen Feiern hat sich bewährt, findet die Feuerwehr Dortmund. Tausende Menschen feierten an vielen Stellen in der Stadt. Wirklich gefährlich wurde es nirgendwo.

Im Bereich der Westfalenhallen mussten 24 Personen vom Sanitätsdienst versorgt werden, fünf von ihnen mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Alten Markt wurde der Sanitätsdienst bis 22 Uhr nur acht mal tätig, für eine Person musste ein Rettungswagen angefordert werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?