Bochum: Vermisster Schwimmer unauffindbar


Bochum (BF) – Gegen 03:10 Uhr meldete ein Anrufer am Pfingstmontag (09.06.2014) über Notruf eine vermisste Person im Kemnader Stausee in Bochum.

Sofort wurde die zuständige Feuer- und Rettungswache der Innenstadt sowie der Hilfeleistungszug der Hauptfeuerwache alarmiert.

An der Einsatzstelle berichteten Passanten den Einsatzkräften, dass eine kleine Gruppe von Personen im Stausee schwimmen war. Nachdem die Schwimmer wieder an Land waren, wurde ein Mann vermisst. Ob er tatsächlich mit in den See gestiegen war, um dort zu schwimmen, konnte nicht eindeutig geklärt werden.

Die Einsatzkräfte suchten das Ufer weiträumig ab. Ein Hubschrauber der Polizei sowie fünf Boote der DLRG suchten die Oberfläche des Kemnader Stausee ab, konnten aber keine Person finden.

Nach Eintreffen der Feuerwehrtaucher aus Witten stiegen diese direkt an der vermuteten Unfallstelle in den Stausee. Trotz intensiver Suche fanden auch sie niemanden. Die Suche nach dem vermissten Schwimmer wurde um 05.55 Uhr eingestellt. Die Schwimmer wurden von einem Notfallseelsorger betreut.

Insgesamt waren an dem Einsatz 51 Einsatzkräfte beteiligt. Die Feuerwehr Bochum wurde bei diesem Einsatz von der Feuerwehr Witten, der DLRG und der Polizei unterstützt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?