Blitzeinschläge führten zu Wohnungsbrand


Rodewisch – (pol) Blitzschläge setzten Wohnhaus in Brand. Zwei Bewohner wurden verletzt.

Das Unwetter in der Nacht zu Donnerstag hat an mindestens zwei Wohnhäusern Sachschäden hervorgerufen.

Wenige Minuten nach Mitternacht gingen bei Polizei und Feuerwehr sowohl aus dem „Gartenweg“ als auch aus der Straße „Am Lamnitzer“ entsprechende Blitzeinschlagsmeldungen ein. In dem Einfamilienhaus „Am Lamnitzer“ entstand in der Folge im Erdgeschoss ein Brand, weshalb die im Obergeschoss befindlichen Bewohner ihr Haus nicht mehr verlassen konnten und durch Feuerwehrleute vom Balkon gerettet werden mussten. Wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung wurden die Eheleute ins Krankenhaus gebracht.

Die Freiwillige Feuerwehr löschte den Brand. Der eingetretene Sachschaden wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt.

In dem etwa 660 Meter entfernten Haus am „Gartenweg“ blieben die Schäden indes geringer. Die Steckdosen waren aus der Wand geflogen und der Schornstein wurde beschädigt. Zu einem Brand kam es glücklicherweise nicht, auch wurde niemand verletzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?