Blaulichtsurfer krachte in Rettungswagen


Odenthal (ots) – Ein kurioser Auffahrunfall mit einem im Einsatz befindlichen Rettungswagen ereignete sich  am Montag in Odenthal-Blecher.

Der Rettungswagen war auf dem Weg nach Burscheid und fuhr aus Richtung Odenthal kommend über die Hauptstraße in Blecher.

Die Besatzung des Rettungswagens war seit einiger Zeit mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn unterwegs, um die Einsatzstelle schnellstmöglich zu erreichen. Bereits im Kreisverkehr in Odenthal-Mitte bemerkten die Sanitäter einen PKW, der sehr dicht hinter dem Rettungswagen her fuhr. Der PKW-Führer hatte sich an das im Einsatz befindliche Fahrzeug „angehängt“.

Er nutzte über mehrere Kilometer die durch andere Autofahrer gebildeten Gassen und blieb auch bei Überholmanövern oder in Haarnadelkurven immer dicht hinter dem RTW.

An der Einmündung „Am Telegraf“ musste der Fahrer des Rettungswagens auf seiner Einsatzfahrt kurz abbremsen, da ein PKW an einer Verkehrsinsel zunächst auf den Gehweg fahren musste, um den Weg frei zu machen.

Auf diesen Bremsvorgang konnte der dicht auffahrende 23-jährige Burscheider nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf den haltenden Rettungswagen auf.

Die Rettungskräfte bemerkten einen starken Schlag, als der PKW ungebremst aufprallte. Alle drei Personen wurden leicht verletzt.

Den entstandenen Sachschaden schätzten die Polizeibeamten auf ca. 7000 €. Durch die besonderen Umstände des Unfallhergangs und des zuvor gezeigten Verhaltens des 23-Jährigen, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft der Führerschein des Burscheiders sichergestellt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?