Blaulicht missbräuchlich eingesetzt


Waldkirchen (pol) – Ärger mit der Polizei handelte sich am Samstag (02.02.2013) ein Autofahrer in Niederbayern ein. Er setzte unerlaubt ein blaues Blinklicht im Straßenverkehr ein.

Laut Polizei wurde ein 25-jähriger BMW-Fahrer auf der Staatstraße zwischen Freyung und Waldkirchen von einem Audi Quattro überholt. Der BMW-Fahrer ärgerte sich darüber offenbar, zumal er selbst „nicht besonders langsam“ unterwegs war, wie die Polizei berichtet.

Der 25-Jährige montierte daher kurzerhand ein blaues Blinklicht an die Frontscheibe seines Pkw. Die Anlage hatte er eine Woche zuvor im Internet erstanden. Sodann setzte er seinerseits zum Überholen des Audis an.

Der Quattro-Fahrer sah das blaue Blinklicht im Rückspiegel und verringerte sofort seine Geschwindigkeit. Er war der Meinung, es handelte sich um eine Zivilstreife, und stellte sich bereits auf eine Verkehrskontrolle ein. So konnte der BMW-Fahrer flott am verdutzten Audi Quattro vorbeiziehen und nach Hause fahren.

Jetzt aber ärgerte sich der Quattro-Fahrer. Er merkte sich das Kennzeichen des BMW und informierte die Polizei. Diese konnte den BMW-Fahrer schnell ermitteln.

Das missbräuchlich eingesetzte Blaulicht wurde von „echten“ Polizisten sichergestellt. Der BMW-Fahrer blickt zudem einem Verfahren wegen Amtsanmaßung entgegen.

8 Responses to “Blaulicht missbräuchlich eingesetzt”

  1. Sani0815 on Februar 5th, 2013 15:44

    Für „Amtsanmaßung“ muss aber erstmal ein „Amt“ vorhanden sein, dessen man sich anmaßt. Ämter gibt es bei/von Behörden (Polizei etc.), nicht aber z.B. beim First-Responder einer HiOrG. Wenn der BMW-Fahrer schlau ist, dann sagt er aus, er wollte wie ein First-Responder aussehen und schon ist die Amtsanmaßung vom Tisch… – naja, wenn ihm das geglaubt wird.

  2. doggi on Februar 5th, 2013 16:10

    Sani0815 ohne dir nahetreten zu wollen. Für mich ist das ganz einfach ein gefährlicher Eingriff in den Strassenverkehr.
    Solchen Hohlköpfen sollte für sowas ganz einfach die Fahrerlaubnis eingezogen werden.
    Leider wird das aber nicht passieren und daher quälen wir uns ganz einfach weiter mit Sondersignal durch die ignoranten Verkehrsteilnehmer, die es überhautnicht interessiert ob da wer blinkt blitzt und lärmt.

    Sorry aber mussste mal raus = 0 Verständnis dafür

  3. Hans Hansen on Februar 6th, 2013 08:41

    Lappen abnehmen !

    Sonst kann ich ja auch mit nen Ballermann rumlaufen und sagen ich wollte nur Cowboy spielen…..

  4. Konny Gay on Februar 6th, 2013 11:15

    Solange der Polizei das Recht zum Führen von Blaulicht nicht entzogen wird, kann man kaum guten Gewissens diesem BMW-Fahrer einen Vorwurf machen.

  5. Konstantin Dario Miebach via Facebook on Februar 6th, 2013 11:17

    Die Polizei soll sich erstmal an die eigene Nase fassen, bevor sie einem jungen Autofahrer Stress machen, der nur mal ein bisschen prahlen wollte.

  6. Walter on Februar 6th, 2013 13:02

    @KonnyGay & KonstantinDarioMiebach: Interessante Rechtsauffassung, die ihr hier im Forum vertretet. Erinnert mich irgendwie schwer an jene der Waffenlobby in den VSA nach dem letzten größeren tödlichen Amoklauf..

  7. doggi on Februar 6th, 2013 15:07

    absolut verständnisloses Kopfschütteln

  8. Olaf on Februar 10th, 2013 12:48

    Naja das die Polizei oft genug über die STVO hinwegsetzt ist ja bekannt. In Bremen mehr als 1 mal beobachtet, da wird um 8.30 das Blaulicht angemacht um nicht an der Roten Ampel zu stehen………ja nee is klar

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?