Bitburger Pilotprojekt „Feuerwehr“


Trier/Bitburg (ADD-RLP) – 27 Berufsschülerinnen und Berufsschüler nehmen am neuen Projekt „Feuerwehr“ der Theobald-Simon-Schule teil.

Das Kooperationsprojekt mit dem Kreisfeuerwehrverband Bitburg-Prüm ist landesweit einzigartig und wird von der Feuerwehrstiftung Bitburg-Prüm, dem DRK, das bei dem Projekt auch Inhalte zum Rettungsdienst schult und einzelnen Sponsoren unterstützt.

Der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Dr. Josef Peter Mertes, stellte das Pilotprojekt nun der Öffentlichkeit vor. „Wir wollen Jugendliche für ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement sensibilisieren. Die Arbeit der Feuerwehr ist eine allgemeine Hilfe für die Bevölkerung und dient uns damit allen. Die Jugendlichen sollen lernen, dass der Einsatz für die Gemeinschaft Sinn und Freude macht“ so Mertes.

Die Schülerinnen und Schüler, die seit Beginn dieses Schuljahres an dem Projekt teilnehmen zeigen viel Interesse und eine große Disziplin. Sie lernen die Arbeit der Feuerwehr vom Löschen bis hin zur technischen Hilfeleistung kennen. Neben theoretischem Wissen werden auch praktische Tätigkeiten aus dem Feuerwehralltag vermittelt, so wie die Handhabung von Schere und Spreizer, die bei der Bergung von Verkehrsunfallopfern zum Einsatz kommen.

Das Projekt überzeugt den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Bitburg-Prüm, Edmund Schlöder, der darin auch Chancen für die Feuerwehr sieht: „Die jungen Leute lernen den richtigen Umgang mit Gefahren und werden für Risiken im täglichen Leben sensibilisiert. Daneben erfahren sie wie wichtig es ist soziale Verantwortung zu übernehmen und sich bürgerschaftlich zu engagieren. Wir hoffen, dass sich viele der Schülerinnen und Schüler dann auch dauerhaft in den freiwilligen Feuerwehren des Landkreises engagieren und sich als Feuerwehrleute ausbilden lassen.“

Der Lehrplan des Projektes kann bei Beginn einer Feuerwehrausbildung anerkannt werden. Außerdem bekommen die Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme an dem Projekt auch einen Erste-Hilfe-Kurs bescheinigt.

Zu den weiteren Sponsoren des Projektes gehören die Firmen RWE Rhein-Ruhr AG, die Volksbank Bitburg eG, Du Pont De Nemours (Deutschland) GmbH, W. Schmitt GmbH Feuerwehrtechnik.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?