Bewohnerin aus brennender Wohnung gerettet


Bremen (lan) – Am 25.11.2008 wurden Feuerwehr- und Rettungsdienst gegen 23.30 Uhr zu einer brenneden Dachgeschosswohnung in die Westerstraße gerufen.

Aufgrund der Meldung wurden der Einsatzleitdienst, die Feuerwachen 1 und 4, die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Neustadt sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war aus ungeklärter Ursache ein Bett in einer Dachgeschosswohnung eines viergeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäudes in Brand geraten.

Fünf Bewohner des Hauses konnten sich selbstständig ins Freie retten und wurden für die Zeit der Löscharbeiten im Großraumrettungswagen der Feuerwehr betreut.

Die Bewohnerin der Brandwohnung wurde durch Feuerwehreinsatzkräfte aus ihrer brennenden Wohnung gerettet. Anschließend wurde sie durch den Feuerwehrnotarzt reanimiert und in ein Bremer Klinikum transportiert.

Das Feuer wurde von drei Trupps unter Atemschutz mit einem C-Rohren bekämpft und gelöscht. Zur Entrauchung des Gebäudes wurde ein Überdruckbelüftungsgerät und zum Aufspüren von Glutnestern eine Wärmebildkamera eingesetzt.

Um 23.55 Uhr wurde vom Einsatzleiter „Feuer aus“ gemeldet. Den entstandenen Sachschaden schätzt der Einsatzleiter der Feuerwehr auf ca. 10.000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?