Bewohner sterben an Kohlenmonoxid-Vergiftung


Uelzen (pol) – Zu einem tragischen Unfall kam es in einer Obdachlosenunterkunft in Uelzen.

Am Sonntagmittag (24.03.2013) alarmierte ein Hausmeister die Polizei. Die Beamten fanden in der Folge einen 41-Jährigen sowie dessen 54-jährige Bekannte im Zimmer des Mannes (Wohneinheit) leblos im Bett liegend auf. Rettungsdienst und Notarzt wurden alarmiert, konnten aber nur noch den Tod der beiden Personen feststellen.

Nach derzeitigen Ermittlungen starben die beiden Personen in den letzten Tagen an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung durch fahrlässiges Selbstverschulden. Ursache dürfte ein zu stark befeuerter und nicht ausreichend gereinigter Kohleofen in der Wohneinheit gewesen sein. Der Eingang zum Ofenrohranschluss war verstopft, sodass die „Abgase“ nur noch in den Wohnraum entweichen konnten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?