Bewohner in letzter Minute gerettet


Dornbusch.(BF) – Gestern gegen 18.20 Uhr kam die Feuerwehr Frankfurt / M. gerade noch rechtzeitig, um eine Person vor den Flammen zu retten.

Ein Wohnungsbrand in Dornbusch beschäftigte die Feuerwehr am Mittwochabend in Frankfurt. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr nach nur wenigen Minuten nach der Alarmierung an der Brandstelle eintrafen, drang bereits dichter Brandrauch aus den Fenstern einer Wohnung im 1.Obergeschoß.

Mit Atemschutzgeräten ausgerüstet gelang es den Kräften rasch in die bereits stark verrauchte Wohnung vorzudringen. Ein Bewohner, der sich noch in dem brennenden Schlafzimmers befand, konnte in letzter Minute in Sicherheit gebracht werden. Der Mann hatte sich neben einer Rauchvergiftung Verbrennungen 2.Gades zugezogen. Nachdem er noch vor Ort von einem Notarzt transportfähig gemacht worden war, wurde er in eine Klinik nach Ludwigshafen geflogen.

Mit einem Rohr wurde der Brand rasch abgelöscht. Der Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen ausgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?