Betrunkener verursacht Autobahnunfall mit acht Verletzten


Postau (pol/BRK) – Ein betrunkener Autofahrer hat heute Nacht auf der BAB A 92 bei Postau einen schweren Verkehrsunfall verursacht, bei dem acht Menschen verletzt wurden.

Ein 55-jähriger Mann aus Lettland war heute, am Dienstag den 20.12.2011, gegen 03.40 Uhr mit einem VW-Bus auf der A 92 in Richtung München unterwegs. Mit in dem Transporter befanden sich noch sechs weitere Insassen. Zur selben Zeit war ein 40-jähriger Mann aus dem Landkreis Rottal-Inn mit seinem Pkw ebenfalls in Richtung München unterwegs. Nach Ermittlungen der Autobahnpolizei fuhr der Mann mit seinem BMW aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung in der Mitte der beiden Fahrstreifen. Dabei rammte er den mit sieben Insassen voll besetzten VW-Transporter. Der VW-Bus kam durch den Aufprall ins Schleudern, geriet in den Straßengraben, durchbrach den Wildschutzzaun und blieb im angrenzenden Feld auf dem Dach liegen. Der Unfallverursacher schleuderte in die Mittelschutzplanke und kam dann auf der Standspur zum Stillstand.

Alle acht Fahrzeuginsassen wurden verletzt, einige erlitten schwere Verletzungen. Eine Frau aus dem VW-Bus musste sogar vor Ort reanimiert werden. Die Frau wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Die anderen Verletzten wurden in die umliegenden Kliniken eingeliefert.

Am Unfallort war ein Großaufgebot an Einsatzkräften eingesetzt. Dazu gehörte unter anderem die UG-Rettungsdienst des BRK in Postau. Da die UG-RETT die Behlfsauffahrt in Rothaus nutzen konnte, traf die BRK-Gruppe als eines der ersten rettungsdienstlichen Fahrzeuge ein. Die UG-Rett versorgte einen mittelschwer verletzten Patienten und transportierte ihn anschliessend in ein Landshuter Krankenhaus.

Ein bei dem Unfallverursacher durchgeführter Alkotest bestätigte dessen erhebliche Alkoholisierung. Ein verständigter Staatsanwalt ordnete bei dem Mann eine Blutentnahme an. Ein Gutachter wurde in die Unfallaufnahme mit eingebunden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?