Betrunkener rast in Streifenwagen


Bautzen (pol) – Nahezu ungebremst ist ein betrunkener Autofahrer am frühen Sonntagmorgen auf der B6 zwischen Kubschütz und Steindörfel (Sachsen) auf einen stehenden Funkstreifenwagen aufgefahren, wobei eine im Polizeifahrzeug sitzende Polizistin schwerstverletzt wurde.

Ein Zeuge hatte einen Mann mitten auf der Fahrbahn gehend gesehen. Eine Polizeistreife wurde gerufen, diese traf den offensichtlich stark betrunken Mann an. Die Polizisten führten den Alkoholisierten von der Straße herunter. Anschließend ging die Polizistin zurück zum Einsatzfahrzeug, um über Funk mit dem Lagezentrum der Polizei zu kommunizieren. Dabei stand der Streifenwagen VW Caddy mit eingeschaltetem Blaulicht und Warnblinkanlage am rechten Fahrbahnrand.

In diesem Moment näherte sich von hinten ein weiteres Fahrzeug. Der außerhalb des VW Caddy stehende Polizeibeamte erkannte, dass der Fahrer seine Geschwindigkeit offenbar nicht verringerte. Als er seine noch im Streifenwagen sitzende Kollegin warnen und aus dem Auto reißen wollte, fuhr der ankommende Pkw BMW nahezu ungebremst auf das Heck des Streifenwagens auf.

Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sich die 36-jährige Hundeführerin schwer. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Im Einsatzfahrzeug befanden sich auch zwei Diensthunde in ihren stabilen Transportboxen. Zum jetzigen Zeitpunkt kann noch keine Aussage über Verletzungen der Tiere getroffen werden. Diese werden baldmöglichst einem Tierarzt vorgestellt.

Im Zuge der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des 28-jährigen BMW-Fahrers festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,11 mg/l (entspricht 2,22 Promille).

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?