Betrunkener Fußgänger wird von Rettungswagen erfasst


Giesing (pol) – Obwohl sich ein Rettungswagen mit Blaulicht und Signalhorn näherte, ging ein stark angetrunkener Fußgänger auf die Tegernseer Landstraße.

Am Sonntag (17.01.2010) war ein Rettungsassistent mit seinem Rettungswagen gegen 11.25 Uhr zu einer erkrankten Person unterwegs. Er hatte Blaulicht und Signalhorn eingeschaltet.

Ein 29-jähriger, stark angetrunker Fußgänger war auf der Tegernseer Landstraße unterwegs und wollte an der dortigen Tankstelle zunächst weiteren Alkohol kaufen. Dies wurde ihm dort aber verwehrt. Deswegen verließ er das Tankstellengelände und wollte anschließend die in diesem Bereich achtspurige Straße zu Fuß auf direktem Weg überqueren, um bei der gegenüberliegenden Tankstelle sein Glück zu versuchen. Die nahe gelegene sichere Fußgängerüberführung benutzte er nicht.

Trotz Blickkontakt zu dem Fahrer des Rettungsfahrzeuges betrat der Fußgänger die Fahrbahn und kollidierte mit der rechten Vorderseite und dem rechten Außenspiegel des Rettungswagens.

Der 29-Jährige erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Rettungswagen wurde leicht beschädigt.

Auf der Tegernseer Landstraße kam es während der Unfallaufnahme nach Sperrung von drei der vier Fahrstreifen zu kurzzeitigem Rückstau.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?