Berlin: Polizisten reanimierten erfolgreich


Berlin (pol) – Eine erfolgreiche Reanimation führten Polizeibeamte am Dienstagabend in Berlin-Spandau durch. Die Beamten waren auf einen leblos am Boden liegenden Mann aufmerksam gemacht worden und leiteten sofort lebensrettende Maßnahmen ein.

Wie die Berliner Polizei mitteilte, wurden die Beamte des Abschnitts 21 gegen 19:30 Uhr durch Nachbarn des Patienten alarmiert. Als die Polizisten in Spandau an der Falkenseer Chaussee eintrafen, fanden sie einen 64-jährigen Mann vor, der leblos mit einer Kopfplatzwunde auf einem Treppenabsatz lag.

Ein Beamter, der zugleich Rettungssanitäter ist, leitete umgehend die Reanimation ein. Unterstützt wurde er dabei von seinem Kollegen und einer weiteren Kollegin. Zeitgleich forderten sie einen Rettungswagen und Notarzt an. Die sichtlich unter Schock stehende Ehefrau des Mannes wurde in der Zwischenzeit von einer weiteren Beamtin betreut.

Nach Eintreffen des Rettungsdienstes wurden die Reanimationsmaßnahmen fortgesetzt und intensiviert. Der 64-Jährige konnte soweit stabilisiert werden, dass ihn der Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung brachte.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?