Bergwanderer durch Steinschlag verletzt


"Christoph 14" rettet einen Bergwanderer aus dem Goldtropf-Steig. Foto: BRK

„Christoph 14“ rettet einen Bergwanderer aus dem Goldtropf-Steig. Foto: BRK

Bad Reichenhall (BRK) – Ein Bergwanderer ist am Samstagmittag (22.03.2014) im Goldtropf-Steig auf der Südseite des Hochstaufens durch Steinschlag verletzt worden.

Der Mann zog sich so schwere Verletzungen am Knie zu, dass er wegen starker Schmerzen selbst nicht mehr weitergehen konnte. Die Bergwacht Bad Reichenhall und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ versorgten den 53-Jährigen und flogen ihn am sieben Meter kurzen Rettungstau ins Tal.
 
Der Unfall ereignete sich im Aufstieg auf einem steilen Geröllfeld an der östlichsten Stelle des Steigs. Weitere Bergwanderer kamen an der Unfallstelle vorbei, leisteten Erste Hilfe und setzten bei der Leitstelle Traunstein per Handy einen Notruf ab.

Der Pilot von „Christoph 14“ konnte den Notarzt im Schwebeflug auf einer Bergwiese unterhalb der Einsatzstelle absetzen. Ersthelfer und Retter schafften es, den Verletzten auf die Wiese zu bringen, wo der Hubschrauber besser anfliegen konnte. Arzt, Patient und Bergretter wurden danach per Tau abgeholt und zum Landeplatz in der Hochstaufen-Kaserne geflogen. Eine Rettungswagen-Besatzung des BRK Bad Reichenhall transportierte den Verletzten zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

(Foto: BRK Berchtesgadener Land)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?