Beim Canyoning den Unterschenkel gebrochen


"Edelweiß 5" holt den Patienten und den Bergwacht-Notarzt per Winde ab. Foto: BRK BGL

„Edelweiß 5“ holt den Patienten und den Bergwacht-Notarzt per Winde ab. Foto: BRK BGL

Bad Reichenhall (BRK) – Ein 41-jähriger Mann hat sich am Samstagmittag (17.05.2014) beim Canyoning im Kesselbach (Berchtesgadener Land) den linken Unterschenkel gebrochen. 

Der Unfall ereignete sich gegen 12:00 Uhr. Die Leiter der geführten Gruppe leisteten Erste Hilfe, brachten den Verletzten aus dem kalten Wasser und setzten einen Notruf ab. Der Einsatzleiter der Bergwacht Bad Reichenhall forderte seine Mannschaft, die gemeinsame Canyon-Rettungsgruppe von Berg- und Wasserwacht und einen Hubschrauber mit Rettungswinde an.

Bereits zwölf Minuten später setzte die Besatzung des Polizeihubschraubers „Edelweiß 5“ einen Bergwacht-Notarzt und einen weiteren Bergwachtmann per Rettungswinde an der Unfallstelle ab. „Edelweiß 5“ brachte dann zwei weitere Reichenhaller Bergretter mit Ausrüstung zum Kesselbach.

Während die Bergwacht den Mann medizinisch versorgte und im Luftrettungssack sicherte, flog der Hubschrauber zum Nachtanken nach Oberjettenberg. Die Crew holte dann den Patienten und den Bergwacht-Notarzt per Winde ab und flog beide direkt zur Kreisklinik Bad Reichenhall.

(Foto: BRK BGL)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?