Bei Wildschweinjagd verletzt


Hürtgenwald (ots) – Ein 51 Jahre alter Mann aus Merzenich musste am Dienstagabend in stationäre ärztliche Behandlung gebracht werden. Er hatte sich bei der Jagd in der Nähe der Ortschaft Gey vermutlich durch einen Querschläger aus einem Jagdgewehr Verletzungen zugezogen.Nach den bisherigen polizeilichen Feststellungen hatte der Verletzte am frühen Abend mit drei 46 und 47 Jahre alten Jagdkollegen aus Düren, Nörvenich und Hürtgenwald an einer Gesellschaftsjagd auf Wildschweine teilgenommen. Sie hielten sich dazu im Waldgebiet bei Gey in der Nähe der dortigen Kläranlage auf.

Kurz vor 19.00 Uhr wurde er dann offensichtlich von einem Projektil aus der Jagdflinte des beteiligten 46-Jährigen versehentlich in einem der Unterschenkel getroffen.

Nach dem Unfall beendeten die Männer sofort die Jagd und verständigten den Rettungsdienst, der den Verletzten in ein Krankenhaus transportieren musste. Dort wurde seine Schusswunde operativ behandelt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?