Bei Tierrettung im Eis eingebrochen


Hohenau (pol) – Beim Versuch, ihren Jack-Russel-Terrier aus einem Weiher in Hohenau zu retten, ist am Mittwoch (20.03.2013) ein Ehepaar im Eis eingebrochen.

Laut Polizei war der Hund auf die Eisfläche des Weihers gelaufen. In etwa 20 Meter Entfernung vom Ufer brach das Tier in das rund zwei Zentimeter dünne Eis ein.

Daraufhin sprang die Hundehalterin in das eiskalte Wasser, um das Tier zu retten. Nachdem ihr dies aber nicht auf Anhieb gelang, begab sich auch ihr Ehemann ins Wasser. Nach fünf Minuten hatten sie ihren Hund gemeinsam an Land gebracht.

Der Rettungsdienst und ein Notarzt mussten die beiden stark unterkühlten Eheleute anschließend in ein Krankenhaus bringen. Der Terrier überstand den Zwischenfall unversehrt.

One Response to “Bei Tierrettung im Eis eingebrochen”

  1. Hundeliebhaber on März 24th, 2013 12:35

    Darwin-Award-Kandidaten…
    Ich werde es nie verstehen, warum sich Leute in Lebensgefahr begeben, um ihr Haustier zu retten.
    Wobei man doch auch begreifen muesste, dass ein Mensch kaltes Eiswasser nicht besser aushaelt als ein Hund

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?