Bei Stromunfall schwer verletzt


Mönchengladbach (pol) – Bei einem Stromunfall in einem Transformatorenhauses in Mönchengladbach erlitt ein Arbeiter schwere Verbrennungen. Der Mann wurde in eine Spezialklinik geflogen. Ein Kollege des Mannes kam mit leichten Blessuren davon.

Die Männer hatten gerade in dem Trafohaus gearbeitet, als es zu einem Stromunfall kam. Einer der Arbeiter fing Feuer und rannte aus dem Gebäude, wo ihn Ersthelfer mit Jacken ablöschten. Die Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph Europa 1“ flog ihn in eine Spezialklinik nach Duisburg.

Der zweite Mann erlitt leichte Verbrennungen. Mit einem Rettungswagen brachten ihn Einsatzkräfte in ein Krankenhaus. Durch den Brand kam es zu einem Stromausfall in der näheren Umgebung des Trafohauses.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?