Bei Silvesterfeier von Brücke gestürzt


Regensburg (pol) – Ein 25-jähriger Student stürzte beim Überqueren einer Donaubrücke in Regensburg durch einen Spalt in die Tiefe und zog sich tödliche Verletzungen zu.

Wie die Polizei mitteilte, feierte der 25-jährige Student Silvester mit Freunden unweit der Regensburger Nibelungenbrücke. Gegen Mitternacht wollten sie die Feierlichkeiten von der Brücke aus beobachten.

Der junge Mann überquerte an der südlichen Auffahrrampe die Fahrbahn von West nach Ost und überstieg das mittige, 1,3 Meter hohe Brückengeländer. Nicht ahnend, dass sich ein zirka drei Meter breiter Spalt zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen befindet, stürzte er durch diesen etwa 10,5 Meter in die Tiefe und kam im Bereich des südlichen Donauufers auf einer Betonplatte zum Liegen.

Der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehende Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?