Bei Schneematsch ins Schleudern geraten


Estenfeld (pol) – Bei einem Verkehrsunfall ist am Mittwochmorgen eine Autofahrerin ums Leben gekommen. Eine weitere erlitt schwere Verletzungen.

Bei winterlichen Straßenverhältnissen hatte eine 26-Jährige die Kontrolle über ihren Pkw verloren, war auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal mit einem zweiten Fahrzeug zusammengestoßen. Die Kreisverbindungsstraße WÜ8 war zwei Stunden komplett gesperrt.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen war eine Fordfahrerin gegen 08.15 Uhr von Maidbronn in Richtung Estenfeld unterwegs. Bei Schneematsch musste die Frau aus dem Landkreis Würzburg ca. 200 Meter vor der Abzweigung Estenfeld in einer leichten Rechtskurve verkehrsbedingt abbremsen und kam dabei ins Schleudern. Das Auto geriet auf die Gegenfahrbahn, wo es frontal mit einem Nissan zusammenstieß, an dessen Steuer eine ebenfalls 26-Jährige aus Würzburg saß.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford der Unfallverursacherin in den Straßengraben geschleudert, wo der Pkw zwischen Bäumen zum Stehen kam. Die Fahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Sie wurde nach einer ersten notärztlichen Versorgung vor Ort in eine Würzburger Klinik eingeliefert, wo sie eine Stunde nach dem Unfall verstarb.

Ebenfalls in ein Krankenhaus kam die zweite Autofahrerin, die schwere Verletzungen erlitt. Die beiden am Unfall beteiligten Fahrzeuge haben nur noch Schrottwert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?