Bei Rettungsversuch ins Eis eingebrochen


Bremerhaven (BF) – Während eines Rundganges an der Wulsdorfer Baggerkuhle in Bremerhaven rannte am Sonntag (26.01.2014) der Hund einer 62-jährigen Spaziergängerin auf die viel zu dünne Eisdecke und brach ein.

Da sich ihr Tier scheinbar nicht selbst aus der misslichen Lage befreien konnte, begab sich die Frau selbst auf das Eis und brach ebenfalls ein. Die Frau watete allein bis ans Ufer zurück. Ohne fremde Hilfe gelang es ihr allerdings nicht mehr, das Wasser zu verlassen. Drei Ersthelfer setzten einen Notruf ab und zogen die stark unterkühlte Frau aufs Ufer. Anschließend befreiten sie sie von ihrer zum Teil völlig durchnässten Kleidung. Die Helfer versorgten sie hierbei mit einem Teil ihrer eigenen Kleidung.

Notarzt und Rettungsdienst übernahmen umgehend die Patientin und transportierten sie in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr war aufgrund der eingehenden Meldung sofort mit allen notwendigen Einsatzkräften, unter anderem der Tauchergruppe, ausgerückt.

Der Hund erreichte zwischenzeitlich aus eigener Kraft das Ufer und wurde von einer Bekannten in Obhut genommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?