Bei Lkw-Unfall über Leitplanke geschleudert


Mönchengladbach (BF) – Glück im Unglück hatte eine Autofahrerin am Dienstagnachmittag auf der Autobahn A 61 nahe Mönchengladbach (NRW). Als sie aufgrund einer Panne an ihrem Fahrzeug auf dem Seitenstreifen stand, wurde ihr Wagen von einem Lkw erfasst.

Wie die Berufsfeuerwehr Mönchengladbach mitteilte, ereignete sich der Unfall um 17:16 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Wickrath, Fahrtrichtung Venlo. Eine Pkw-Fahrerin stoppte mit ihrem Fahrzeug aufgrund einer Panne auf dem Seitenstreifen und stieg aus. Kurz danach hielt ein zweiter Wagen. Ein Lkw, der sich der Stelle näherte, bemerkte offenbar das Pannenfahrzeug nicht zu stieß mit diesem zusammen.

Als die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr an der Unfallstelle eintrafen, fanden sie neben einem stark zerstörten Pkw auch die leicht verletzte Pkw-Fahrerin vor. Sie stand hinter der Leitplanke und wurde sofort durch Rettungsfachpersonal versorgt. Wie sie erklärte, hätte sie unmittelbar vor der Kollision vor ihrem Fahrzeug gestanden. Durch die Wucht des Aufpralls sei sie aber über die Leitplanke geschleudert worden und hätte sich verletzt. Nach einer Erstversorgung brachte sie der Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Während der Fahrer des Lkw unverletzt blieb, zog sich der Fahrer des zweiten Pkw eine leichte Wunde am Unterarm zu. Nach Angaben der Feuerwehr bedurfte die Verletzung akut keiner weiteren Versorgung. Beide Unfallbeteiligten verblieben an der Einsatzstelle.

Im Einsatz waren der Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II, ein Rüstwagen des Logistikzentrums, ein Rettungswagen sowie ein Notarzt-Einsatzfahrzeug.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?