Bei Arbeiten mit Schweißbrenner verletzt


Karlsruhe (pol) – Bei Arbeiten mit einem Schweißbrenner hat ein 20-jähriger Mann am Freitagmittag auf dem Gelände einer Firma in Karlsruhe-Neureut Brandverletzungen erlitten. Zudem wurde die Fassade des im Gewerbering angesiedelten Betriebes beschädigt.

Der Arbeiter und ein Kollege waren nach Polizeiinformationen kurz vor 12 Uhr damit beschäftigt, neu aufgebrachten Asphalt mit einem Fugenband mit dem bestehenden Belag zu verbinden. Hierzu erhitzte der 20-Jährige das Fugenband mit einem Schweißbrenner. Dabei fing das Band plötzlich an zu brennen, wobei die Flammen rasch auf den Unterarm des Mannes und in der Folge auf die Fassade und die Isolierung einer Halle übergriffen.

Durch das beherzte Eingreifen des Kollegen, der die Flammen rasch mit Wasser löschte, konnten schlimmere Verletzungen verhindert werden. Die alarmierte Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Neureut konnten den Brand an der Halle rasch löschen.

Der verletzte Arbeiter wurde von einem Notarzt sowie der Besatzung eines Rettungswagens versorgt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?