Behindertentransporter umgestürzt


Köln (pol) – Ein missglücktes Überholmanöver eines Behindertentransporters auf der A 4 Richtung Olpe führte zu einem folgenschweren Unfall.

Gegen 15.55 Uhr verlor die Fahrerin (53) eines Schulbusses vom Typ Mercedes Sprinter die Kontrolle über den Wagen.

Kurz zuvor hatte Sie den mittleren Fahrstreifen befahren. Wenige Hundert Meter vor der Anschlussstelle Köln-Poll beabsichtigte die Sprinterfahrerin dann, ein weiteres Auto zu überholen. Hierbei unterschätzte sie offenbar den Abstand zu dem Vorausfahrenden Wagen und verriss ihren Lenker ruckartig nach links. Der Transporter kippte daraufhin auf die rechte Seite und blieb schwer beschädigt auf dem Mittelfahrstreifen liegen.

Eine 18-jährige Mitfahrerin erlitt infolge des Unfalls schwerste Verletzungen. Die beiden jüngeren Schüler wurden leicht verletzt. Mit Rettungswagen mussten die Jugendlichen in umliegende Krankenhäuser gefahren werden. Sowohl die Unfallverursacherin als auch ihre Beifahrerin (57) erlitten einen Schock und wurden ebenfalls mit Rettungswagen in Kliniken gebracht.

Neben vier Rettungswagen wurde seitens der Feuerwehr auch ein Hubschrauber eingesetzt. Um dessen Landung zu gewährleisten, wurde die A 4 am Autobahnkreuz Köln – Süd zwischen 16.15 Uhr und 16.50 Uhr voll gesperrt. Es entstand ein Rückstau von bis zu 10 Kilometern Länge.
Seitens der Polizei Köln wurde das Unfallaufnahmeteam bestellt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?