Beatmungskoffer löste Bombenalarm aus


Gießen (ots) – Ein verdächtiger Koffer sorgte am Montagnachmittag, den 1.11.2010, in der Gießener-Innenstadt für Aufregung.

Um 13.24 Uhr verständigten Mitarbeiter eines Bürogebäudes in der Gartenstraße die Polizei, dass außen im Bereich des Nebeneingangs, etwa zehn Meter vom Gehsteig entfernt, eine verdächtige Tasche stehe. Das Bürogebäude wurde geräumt, der Nahbereich um die Gartenstraße von der Polizei abgesperrt und die Nachbarschaft informiert. Zeitgleich forderten die Beamten Sachverständige des Hessischen Landeskriminalamtes an.

Diese stellten bei ihrer Untersuchung dann fest, dass es sich bei dem Inhalt der etwa 70 cm langen stabilen Tasche um ein Beatmungsset mit Sauerstoffflasche handelte, von dem keine Gefahr ausging. Die Absperrung im Bereich um die Gartenstraße wurde daraufhin nach etwa eineinhalb Stunden aufgehoben. Die Ermittlungen zur der Herkunft der Tasche dauern an.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?