Bayern gegen den Schlaganfall: Experten ziehen positive Bilanz


München (ots) – Die Kampagne „Bayern gegen den Schlaganfall“ ist zu Ende gegangen und wird von den Initiatoren als großer Erfolg gewertet.

So nutzten im Rahmen der Aufklärungsaktion mehrere zehntausend Bürger die Möglichkeit, sich über den Schlaganfall und seine Risiken zu informieren.

Die Aktion ins Leben gerufen hatten das Bayerische Gesundheits- und das Innenministerium, die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft, die Universität Erlangen sowie das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim. Neben zahlreichen Kliniken aus ganz Bayern unterstützten viele weitere Kooperationspartner aus dem Gesundheits- und Rettungswesen die Kampagne.

Allein mit der „Schlaganfall-Tour“ wurden mehr als 20.000 Menschen erreicht: Von Juni bis Mitte August 2014 tourte ein doppelstöckiger „Schlaganfall-Bus“ durch 56 Städte und Gemeinden im Freistaat. Darüber hinaus gab es mehr als 50 weitere Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte, medizinisches Fachpersonal und Rettungsdienste.

„Unsere Botschaft an die Bevölkerung war: ‚Schlaganfall – ein Notfall. Wähl 112‘. Die zwei wesentlichen Ziele, erstens die Menschen in Bayern über die Symptome des Schlaganfalls sowie zweitens das richtige Handeln im Notfall auf breiter Basis aufzuklären, wurden erreicht“, sagt Birgit Härtle von Boehringer Ingelheim, Projektleiterin der Aufklärungskampagne.

(19.08.2014)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?