Bauarbeiter von Gerüst gerettet


Hannover (fw) – Ein Bauarbeiter stürzte am Dienstag bei Fassadenarbeiten in Hannover auf einem Baugerüst und verletzte sich schwer. Während der Rettung des Verunfallten musste der Stadtbahnverkehr der Linie 10 im Stadtteil Limmer für etwa 20 Minuten eingestellt werden.

Gegen 11.30 Uhr rutschte ein 21-jähriger Bauarbeiter auf einem Leiterabgang zwischen zwei Gerüstebenen aus und stürzte auf die untere Ebene. Hierbei zog er sich unter anderem schwere Verletzungen an den Beinen zu.

Neben einem Notarzt und einem Rettungswagen alarmierte die Regionsleitstelle auch Fahrzeuge der Feuerwehr, um den Bauarbeiter von dem Gerüst retten zu können. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst konnte der Verletzte mit Hilfe einer Schaufeltrage von Einsatzkräften der Feuerwehr über das Baugerüst bis zur Straße und anschließend mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden. Der Einsatz der Drehleiter war somit nicht mehr erforderlich.

Die Stadtbahnen der Linie 10 konnten für etwa 20 Minuten den Bereich nicht passieren, da die Harenberger Straße während der Rettungsarbeiten für den Verkehr gesperrt werden musste.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit zehn Einsatzkräften und vier Fahrzeugen bis circa 12.15 Uhr im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?