Bauarbeiter von einstürzender Decke getroffen


Mönchengladbach-Rheydt (ots) – Gestern Vormittag verunglückte ein Bauarbeiter bei Abrissarbeiten schwer, als ein Teil der Deckenkonstruktion einstürzte.

In Mönchengladbach fanden gestern Abbrucharbeiten an einer Squashhalle statt. Ein 45-jähriger Arbeiter aus Düsseldorf war mit dem Abbruch der Spannbetondecke beschäftigt und durchtrennte hierbei mit einem Schweißbrenner Metallgestänge.

Aus bisher ungeklärter Ursache brachen gegen 09:00 Uhr etwa 100 qm Deckenkonstruktion ein und rissen den Mann etwa fünf Meter mit in die Tiefe. Der 45-Jährige wurde wegen lebensgefährlicher Kopf- und Brandverletzungen mit einem Hubschrauber in eine Duisburger Spezialklinik geflogen.

Die Kriminalpolizei hat zur Klärung des Unfallhergangs die Ermittlungen aufgenommen. Die Seitenwände der Halle wurden als einsturzgefährdet eingestuft.

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, ist der Arbeiter im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?