Bastler verursacht Sprengstoffexplosion in Wohnung


Landshut (pol) – Eine 51-jährige Frau alarmierte in der Nacht zu Dienstag gegen 00:45 Uhr Rettungsdienst und Polizei, weil sich ihr Sohn angeblich beim Abbrennen einer Feuerwerksrakete verletzt habe.

Als die Beamten der Polizeiinspektion Landshut am Mehrfamilienhaus ankamen, bot sich ihnen jedoch ein ganz anderes Bild. Sie staunten nicht schlecht, als sie in der Wohnung jede Menge Feuerwerkskörper vorfanden.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hat der 21-jährige in seinem Zimmer der Erdgeschoßwohnung eine größere Anzahl von Feuerwerkskörpern geöffnet, um an das darin befindliche Schwarzpulver zu gelangen. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es auf einem Glastisch zur Explosion. Dabei wurde die Glaszimmertüre vollkommen zerstört. Durch die Wucht der Explosion wurden geschlossene Holztüren der Wohnung aus den Türstöcken gebogen. Die Wohnung wurde erheblich verrußt.

Der junge Mann erlitt Verbrennungen an den Unterarmen und im Gesicht. Seine Haare waren zum Teil verbrannt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde.

In der Wohnung befanden sich zum Zeitpunkt der Explosion noch die Mutter sowie der 17 Jahre alte Bruder des Patienten. Beide schliefen und wurden nicht verletzt.

Wie die Polizei ergänzend mitteilte, hatte der „Bastler“ an seinem Computer eine Internetseite mit der Beschreibung zur Herstellung einer Bombe geöffnet. Sowohl der PC als auch die gesamten vorgefundenen Feuerwerkskörper wurden sichergestellt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?