Bademeister reanimiert Dreieinhalbjährigen


Bremen (ots) – Zu einem dramatischen Badeunfall kam es am Sonntagabend (23.8.09) im Schlossparkbad in Bremen-Sebaldsbrück. Ein dreieinhalbjähriger Junge stürzte unbemerkt ins Schwimmbecken.

Der Junge aus Bremen hatte sich unbemerkt der Obhut seines Vaters entzogen, als dieser damit beschäftigt war, die ältere Schwester des Jungen anzukleiden. Die offizielle Badezeit war bereits beendet, so dass sich keine weiteren Badegäste mehr im Wasser aufhielten. Nach bisherigen Ermittlungen begab sich der Dreieinhalbjährige unbeaufsichtigt an den Rand des Nichtschwimmerbeckens und stürzte ins Wasser.

Eine 43-jährige Frau aus Bremen, die auf dem Wege zum Ausgangstor war, sah den Jungen leblos auf dem Grund des Beckens liegen, sprang sofort ins Wasser und konnte den Jungen bergen. Einer der anwesenden Bademeister eilte hinzu und begann sofort mit der Reanimation, die kurz darauf zum Erfolg führte.

Der Junge wurde anschließend vom alarmierten Notarzt weiter behandelt und in eine Klinik verbracht. Es besteht noch Lebensgefahr. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?