Backnang: PSNV-Einsatz während der Trauerfeier


Backnang (rd.de/DRK) – Zirka 2000 Menschen kamen am Dienstag (12.03.2013) in Backnang zusammen, um von den acht Toten des Wohnhausbrandes am vergangenen Wochenende Abschied zu nehmen.

Auf dem Gelände des Backnanger Moscheevereins waren die Särge der Opfer aufgestellt worden. Das Areal befindet sich in unmittelbarer Nähe des Unglücksortes. In einem zweistündigen Trauergebet nahmen Freunde, Angehörige und Bürger der Stadt Abschied von den Verstorbenen. Anschließend wurden die Verstorbenen von Stuttgart aus in die Türkei überführt, wo sie bestattet werden.

Fachkräfte für psychosoziale Notfallnachsorge waren während der Trauerfeier vor Ort, um den Trauernden beizustehen. Das DRK war bereits am Wochenende unter anderem mit seinen Fachkräften für Notfallnachsorge im Einsatz gewesen.

Martin Jugbauer, Bereitschaftsleiter des DRK-KV Rems-Murr, berichtet auf der Webseite des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg von einem sehr anstrengenden Einsatz, der viele der 45 Rotkreuz-Helfer auch emotional stark belastet habe: „Zu den schrecklichen Ereignissen am Sonntag kamen auch viele Erinnerungen an die Geschehnisse in Winnenden zurück“, so Jungbauer. Der damalige Amoklauf ereignete sich vor genau vier Jahren.

Die Zusammenarbeit mit allen Organisationen, kommunalen Stellen und auch mit der türkischen Gemeinde sei sehr gut und habe reibungslos funktioniert. Unter anderem hatte der DRK-Kreisverband Rems-Murr in einem nahe gelegenen Seniorenheim eine Erstversorgung für traumatisierte Beteiligte eingerichtet. Darüber hinaus übernahm das DRK auch die Verpflegung der Einsatzkräfte in Backnang.

One Response to “Backnang: PSNV-Einsatz während der Trauerfeier”

  1. Hartmut on März 13th, 2013 12:04

    Heisst der Chef des örtlichen Roten Kreuzes nun Martin Jugbauer oder Jungbauer? Vielleicht können Sie noch den Link zum Baden-Württembergischen Landesverband vom Roten Kreuz setzen?

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?