BAB 2: Schwerer Lkw-Unfall mit einem Toten


Brandenburg (pol) – Der Fahrer eines Autotransporters aus dem Havelland musste verkehrsbedingt am Donnerstagnachmittag auf der A 2 in Fahrtrichtung Berlin, 300 Meter vor der Anschlussstelle Brandenburg wegen eines Rückstaus hinter einem Lkw aus Leipzig anhalten.

Beide Lkw standen bereits als ein mit Bierkästen beladener Lkw aus Nordrhein-Westfalen mit hoher Geschwindigkeit auf den Anhänger des stehenden Autotransporters auffuhr und diesen auf den Lkw aus Leipzig schob. Sowohl der Lkw aus Nordrhein-Westfalen, als auch die Autos auf dem Autotransporter fingen sofort Feuer und brannten komplett aus.

Der Fahrer des Autotransporters konnte sich noch durch einen Sprung aus seiner Fahrerkabine retten, wurde aber auch verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Für den Fahrer des letzten Lkw kam jede Hilfe zu spät, er starb in seinem Fahrerhaus. Ob noch eine weitere Person in diesem Lkw mitfuhr, ist, wegen des Feuers und der großen Zerstörung bisher noch nicht geklärt.

Das Feuer griff zeitweise auch auf Bäume eines nahen Waldes über, konnte aber durch mehrere Feuerwehren schnell gelöscht werden.

Für die Löscharbeiten sowie die Unfallaufnahme wurden beide Fahrtrichtungen bis circa 18.00 Uhr voll gesperrt und danach sukzessive wieder freigegeben. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen und trotz Stauabsicherungen zu weiteren Unfällen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?