BAB 1: Polizei und Feuerwehr kollidieren im Stau


Ratzeburg (ots) – Kurioser Unfall auf der Autobahn 1 nördlich von Hamburg: Im Rückstau nach einem Unfall kollidierten am Montag ein Streifenwagen der Autobahnpolizei und ein Fahrzeug der Feuerwehr Hamburg. Verletzt wurde dabei offenbar niemand; der Streifenwagen ist allerdings Totalschaden.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich am Montagmorgen gegen 10:15 Uhr auf der BAB 1, Fahrtrichtung Süd, zwischen den Anschlussstellen Barsbüttel und dem Kreuz Hamburg-Ost ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Lkw, ein Pkw sowie ein Kleintransporter waren am Stauende kollidiert. Unter anderem wurden die Pkw-Insassen zum Teil schwer verletzt und eingeklemmt. Diverse Einsatzfahrzeuge machten sich auf den Weg zur Unfallstelle. Auch aus Hamburg wurde Unterstützung durch die Feuerwehr angefordert.

Auf der Fahrt zum Unfallort kam es dann zwischen einem Funkstreifenwagen des Polizeiautobahnrevieres Bad Oldesloe sowie einem Fahrzeug der Hamburger Feuerwehr zu einem Zusammenstoß. Während der Streifenwagen durch die Rettungsgasse zur Einsatzstelle fuhr, nutzte zeitgleich das Feuerwehrfahrzeug den Standstreifen. Als sich eine Lücke im Stau auftat, wollte der Fahrer des Feuerwehrfahrzeugs nach links ebenfalls in die Rettungsgasse einfahren. Hierbei übersah er vermutlich den Streifenwagen, sodass es zum Zusammenstoß kam.

Während der Streifenwagen ein wirtschaftlicher Totalschaden ist, wurde das Feuerwehrfahrzeug nur vorne links beschädigt. Um welches Einsatzfahrzeug der Feuerwehr es sich handelte, ist nicht bekannt.

Die Verletzten des Ursprungs-Unfalls wurden mit Rettungswagen sowie einem Rettungshubschrauber in Kliniken gebracht.

2 Responses to “BAB 1: Polizei und Feuerwehr kollidieren im Stau”

  1. der Münchner on Mai 1st, 2012 09:42

    tja, wie ich schon in einem anderen Artikel als Kommentar schrieb, auch die Hilfskräfte halten sich nicht immer an die Regel mit der Rettungsgasse!
    Was sein kann, FW fuhr auf die Autobahn auf, hier stand der Verkehr schon, also fuhren sie bis zu einer Lücke auf dem Standstreifen vor. Wenn sie dann auch noch zwischen zwei LKW durchzogen, kann man sich schon übersehen.

  2. Hamburger89 on Mai 1st, 2012 17:37

    leider fuhr die BF nicht auf, stand selber im Stau, jedes Fahrzeug der BF von ELW bis zur DLK (was die beim VU soll??) ignorierten die Rettungsgasse und prügelten mit teils sehr mäßigem Erfolg über den Standstreifen während RTW’s aus dem Kreis Stormarn und eben die Pol aus S-H und HH ordnugsgemäß die Rettungsgasse genutzt haben,
    Ich frag mich wer die Fahrausbildung bei der BF gemacht hat, denn das war auch eine unnötige Gefährdung der Verkehrsteilnehmer, welche ein Gasse gebildet und hatten und folglich nicht mehr wusste wo sie hin sollten.
    Ich fahr selber Rettung und mir wurde beigebracht, dass ich stets die Rettungsgasse zu nutzen habe.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?