Autokorso überollt Radfahrer


Polizei Winsen/L.Winsen/L. (ots) – Nach dem Deutschlandsieg herrschte wieder Ausnahmezustand auf den Straßen. In Winsen an der Luhe überollte ein Autokorso einen Radfahrer.

Auf der Osttangente kam es nach Polzeiberichten zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 19-Jähriger befuhr mit seinem Peugeot im Rahmen eines Autokorsos die Osttangente aus Richtung Autobahn kommend in Richtung Lüneburger Strasse. In Höhe des Sportparks SHAPE wollte eine Gruppe Jugendlicher mit Fahrrädern die Fahrbahn in Richtung „Zum Torfmoor“ überqueren.
Ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, fuhr ein 23-jähriger Fahrradfahrer direkt vor den Peugeot, der den Autokorso anführte. Er wurde in die Windschutzscheibe geschleudert, anschließend mitgeschleift und überrollt.

Der junge Mann aus Drage wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in das AK Hamburg-Altona eingeliefert. Aufgebrachte Unfallzeugen behinderten durch Umherlaufen auf der Fahrbahn die polizeiliche Unfallaufnahme.

Der Fahrer des Peugeot wurde mit einem Schock ins Winsener Krankenhaus eingeliefert. Die Schnittverletzungen an der Hand des Beifahrers wurden durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt. Die Feuerwehr Winsen leuchtete die Unfallstelle aus. Für die Unfallaufnahme wurde die Osttangente voll gesperrt.

Im Zusammenhang mit den Fußballspielen appelliert die Polizei an die Fans, sich nicht auf öffentlichen Straßen/Fahrbahnen aufzuhalten. Unfälle, wie mit dem Fahrradfahrer, lassen sich nur vermeiden, wenn Personen in überschwänglicher Freude den Straßenverkehr meiden. Leider ist immer wieder übermäßiger Alkoholkonsum in Verbindung mit Euphorie, Auslöser gefährlicher Situationen. Gerade Fußgänger im Bereich von Autokorsos setzen sich einer ganz erheblichen Unfallgefahr aus.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?