Autofahrer aus dem Fahrzeug geschleudert


Fulda (ots) – Am Dienstag kam es um kurz vor 22.00 Uhr auf der Bundesstraße 49, zwischen Romrod und dem Autohof „Pfefferhöhe“ zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person getötet wurde.

Ein 31-jähriger Pkw-Fahrer aus Mücke befuhr die B 49 aus Richtung Romrod kommend in Richtung Alsfeld. Einen Kilometer vor dem Autohof „Pfefferhöhe“ kam der Pkw am Beginn einer langgezogenen Linkskurve nach rechts auf die Bankette. Der Pkw-Fahrer lenkte offenbar gegen, wobei der Wagen nun nach links schleuderte, einen Straßengraben durchfuhr und sich hierbei überschlug. Der allein im Wagen befindliche Pkw-Fahrer wurde bei diesem Überschlag aus dem älteren VW Golf herausgeschleudert. Anschließend schlug der Wagen mit dem Dach auf dem angrenzenden Waldboden auf und begrub hierbei den herausgeschleuderten Fahrer genau unter sich, so dass dieser noch an der Unfallstelle verstarb.

Nachdem andere Verkehrsteilnehmer die Polizei und Rettungsdienst informierten, fuhren insgesamt 19 Einsatzkräfte der Feuerwehr, ein Notarztwagen mit Rettungswagen sowie drei Streifen der Alsfelder Polizeistation zur Unfallstelle, wobei für den 31-Jährigen trotz schnellem Erreichen des Einsatzortes jede Hilfe zu spät kam. Es muss davon ausgegangen werden, dass der Pkw-Fahrer zum Unfallzeitpunkt nicht angeschnallt war, so dass er hinausgeschleudert wurde.

Weiterhin wurde der Notfallseelsorger der Rettungsleitstelle Vogelsberg eingeschaltet, der sich um die Angehörigen des tödlich Verletzten kümmerte.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?