Auto rast in Personengruppe


Hannover (BF) – Am Dienstagabend kam es an der Haltestelle Congreß-Centrum am Theodor-Heuss-Platz zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Pkw raste unkontrolliert in eine an der Haltestelle wartende Personengruppe. Insgesamt sind fünf Personen bei diesem Unfall verletzt worden.

Gegen 18.55 Uhr gingen mehrere Notrufe zu einem schweren Verkehrsunfall auf dem Theodor-Heuss-Platz in der Regionsleitstelle Hannover ein. Zwei verletzte Personen sowie ein eingeklemmter Autoahrer wurden gemeldet. Aufgrund der eingehenden Meldungen entsandte die Regionsleitstelle Hannover einen Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Kirchrode, drei Notarzteinsatzfahrzeug und fünf Rettungstransportwagen zur Einsatzstelle.

Ein PKW ist vermutlich mit hoher Geschwindigkeit unkontrolliert von der Straße abgekommen. Vor der Haltestelle Congreß-Centrum am Theodor-Heuss-Platz warteten rund 30 Personen. Zwei Personen wurden von dem PKW erfasst und etwa 30 Meter durch die Luft geschleudert. Der Audi kam, nachdem er eine Stütze der Haltestelle und eine Baum touchiert hat, an einem zweiten Baum zum Stehen.

Der Fahrer des PKW war schwer verletzt, wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Die beiden Unfallopfer, die vom PKW erfasst wurden, waren schwerstverletzt und mussten noch vor Ort reanimiert werden. In Begleitung jeweils eines Notarztes wurden die Patienten in umliegende Notfallkrankenhäuser transportiert.

Zwei Frauen waren vom Unfallhergang derart schockiert, dass sie ebenfalls vorsorglich in umliegende Krankenhäuser transportiert werden mussten. Hierbei handelte es sich unter anderem um eine Ersthelferin. Ein Notfallseelsorger wurde zur Betreuung der betroffenen Patientinnen zur Einsatzstelle alarmiert.

Durch die Feuerwehr wurden am Unfallfahrzeug auslaufende Betriebsstoffe abgestreut, am PKW entstand ein Totalschaden. Gegen 20.30 Uhr war dieser Einsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst beendet. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Angaben zur Schadenhöhe können derzeit noch nicht gemacht werden.

Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover waren mit 20 Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?