Auto im Rhein – Suche nach Insassen


Gernsheim/Rhein (ots) – Am Mittwoch gegen 17.50 Uhr sichteten zwei am Ufer des Hafenbecks 2 in Gernsheim stehende Angler ein im Rhein vorbeitreibendes und schon halb versunkenes Auto.

Da nicht auszuschließen war, dass sich im Fahrzeug noch Personen befanden, wurden umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet.

An der Suche beteiligten sich außer Streifen der Polizeistation Gernsheim auch Kräfte des DLRG aus Groß-Gerau, Gernsheim, Nauheim-Trebur, Leeheim, Rüsselsheim und Stockstadt. Außerdem die Freiwillige Feuerwehr aus Gernsheim, der DRK Ortsverband Gernsheim sowie Rettungswagen des DRK und der Firma Merck. Weiterhin wurde der Rhein auch von einem Boot der Wasserschutzpolizei Gernsheim abgesucht. Der Einsatz wurde durch einen Polizeihubschrauber unterstützt.

Letztendlich konnte eine Fahrzeughalterin ermittelt werden, die sich in einem nahen Hotel befand und noch nicht bemerkt hatte, dass sich ihr Fahrzeug, eventuell auch bedingt durch den starken Wind, an der leicht abschüssigen Stelle selbständig gemacht hatte.

Durch Kräfte des Florian Gernsheim konnte stromab des Hafenbeckens, in ca. 6 Meter Wassertiefe, ein größerer Gegenstand lokalisiert werden, bei dem es sich um das gesuchte Fahrzeug handelt könnte. Eine Bergung unter Leitung des Wasserschiffahrtsamts Mannheim ist heute Vormittag vorgesehen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?