Auto fuhr Fußgängergruppe an


Frankfurt (ots) – Ein schwerer Verkehrsunfall mit insgesamt fünf verletzten Personen ereignete sich gestern Nachmittag um 17.15 Uhr auf der Eschersheimer Landstraße. Ein Golf fuhr an einem Überweg in einem Fußgängergruppe.

Die 45 Jahre alte Frau aus Bad Vilbel war mit ihrem VW Golf auf der zweispurigen Eschersheimer Landstraße stadtauswärts unterwegs, als sie an einer Fußgängerfurt in eine Gruppe von vier jugendlichen Mädchen fuhr.

Wie die bisherigen Ermittlungen und die Auswertung von Zeugenaussagen ergaben, war die Frau auf der linken Fahrspur in die mit Lichtzeichenanlage geregelte Fußgängerfurt bei „rot“ eingefahren. Zur gleichen Zeit überquerte die vierköpfige Fußgängergruppe, vermutlich kurz bevor die Fußgängerampel auf „grün“ schaltete, bereits bei „rot“ die Fußgängerfurt in Richtung U-Bahnhaltestelle. Hier kam es dann zum Zusammenstoß mit dem Auto der 45-Jährigen.

Zwei 17-jährige Mädchen aus Maintal erlitten Prellungen und Gehirnerschütterungen. Beide wurden stationär in Frankfurter Krankenhäuser aufgenommen. Die beiden anderen, ebenfalls 17 Jahre alten Mädchen, wurden wegen Prellungen und Schürfwunden ambulant in Krankenhäusern versorgt. Die 45-jährige Autofahrerin musste ebenfalls ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Sie erlitt einen Schock und klagte über Nackenschmerzen.

Für die Dauer der Verletztenversorgung und der Unfallaufnahme war die Eschersheimer Landstraße bis 18.20 Uhr stadtauswärts gesperrt. Der Verkehr wurde über den Marbachweg abgeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?