Austritt von 96-prozentiger Schwefelsäure – vier Verletzte


Mainz (BF) – Zu einem Produktaustritt von ca. 600 kg einer 96-prozentigen Schwefelsäure kam es am Sonntag (10.03.2013) kurz vor 7 Uhr in einem Industriebetrieb an der Mainzer Rheinallee.

Durch die Dämpfe der Schwefelsäure wurden vier Mitarbeiter leicht verletzt. Der Rettungsdienst lieferte die Betroffenen in Mainzer Krankenhäuser ein. Hier wurde festgestellt, dass es sich lediglich um leichte Reizungen der Augen und der Atemwege handelte. Alle Mitarbeiter konnten nach der Untersuchung aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Die Feuerwehr Mainz war bis etwa 12 Uhr mit einem Großaufgebot im Einsatz. Mehrere Trupps in Chemikalienschutzanzügen wurden zur Erkundung der Lage sowie zum Abpumpen der ätzenden Flüssigkeit eingesetzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es an einem Lagerbehälter für Schwefelsäure zu dem Produktaustritt. Dieser wurde durch Mitarbeiter des Industriebetriebes festgestellt. Als Erstmaßnahme schloss man ein Ventil am Tankboden. Somit konnte ein weiterer Austritt des Stoffes verhindert werden.

Neben der Feuerwehr waren auch die Polizei mit drei Streifenwagen und der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen im Einsatz. Die Ursache für den Stoffaustritt ist derzeit noch unbekannt und wird durch das Gewerbeaufsichtsamt ermittelt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?