Ausschreibung besorgt Lausitz-Retter


Görlitz (rd.de) – Görlitz und der Oberlausitzkreis hat die Leistungen in Rettungsdienst und Krankentransport neu ausgeschrieben. Das DRK musste 70 Mitarbeitern vorsichtshalber zum 31.12.2008 kündigen. Schöne neue Arbeitswelt.

Angenehme Nachrichten sind es nicht, an die sich Mitarbeiter im Rettungsdienst bundesweit gewöhnen müssen. Dienstgeber kündigen Arbeitsverträge zum Ende der Vertragslaufzeit mit der Kommune auf Verdacht und Vorrat. So auch beim DRK Schlesische Oberlausitz gGmbH.

Den Ausgang des Ausschreibungsverfahren könne man nicht voraussehen und deshalb halten 70 Mitarbeiter des DRK eine Kündigung in Händen, obwohl der Rettungsdienst-Zweckverband zusicherte, die Mitarbeiter würden gegebenenfalls vom neuen Dienstleister übernommen.

Eine Änderung der Spielregeln, so berichtet die Lausitzer Rundschau, wird es in jedem Fall geben, weil die sechs Rettungswachen in drei Lose aufgeteilt wurden, man sich aber nur auf maximal zwei Lose bewerben kann. Im Augenblick bedient das DRK Schlesische Oberlausitz alle Wachstandorte.

Mehr Information:
http://drk-goerlitz.drk.de/

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?