Auffahrunfall mit über 200 Stundenkilometern


(Foto: Polizeiinspektion Verden / Osterholz) Walsrode (ots) – Auf der Stelle getötet wurde am Sonntagnachmittag ein 43-jähriger Motorradfahrer aus Oyten bei einem Verkehrsunfall auf der A 27 zwischen Walsrode und Verden.

Nach bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei hatte er kurz vorher noch eine Gruppe anderer Motorradfahrer überholt. Deren Angaben zufolge soll die gefahrene Geschwindigkeit des 43-Jährigen dabei weit über 200 Stundenkilometer gelegen haben. Kurz hinter der Anschlussstelle Walsrode-West fuhr der Oytener dann auf den Audi A 3 eines 69-Jährigen aus dem Kreis Cuxhaven auf. Die Ursache dafür ist noch unklar. Polizei und Staatsanwaltschaft haben einen Gutachter eingeschaltet, der die genauen Umstände klären soll.

Der Motorradfahrer stürzte nach dem Aufprall zu Boden und rutschte in die Leitplanken, der Autofahrer erlitt einen Schock und musste ärztlichen behandelt werden. Die Unfallstelle glich einem Trümmerfeld. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Hannover-Bremen über mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr staute sich über mehrere Kilometer zurück.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?