ASB und DRK betreuten Eröffnungsspiel in Berlin


Freiwillige Helfer des ASB Berlin leisten beim Eröffnungsspiel der Frauen-WM Sanitätsdienst im Olympiastadion. (Foto: ASB/ A. Heinrich)

Freiwillige Helfer des ASB Berlin leisten beim Eröffnungsspiel der Frauen-WM Sanitätsdienst im Olympiastadion. (Foto: ASB/ A. Heinrich)

Köln/Berlin (ASB) – Rund 100 freiwillige Helfer von Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Berlin stellten am Sonntag, zum Anpfiff der FIFA Frauen-WM, den Sanitätsdienst im Berliner Olympiastadion sicher.

Der ASB Berlin – als offizieller Sanitätsdienstpartner des Olympiastadions – kooperiert mit dem DRK als Partner der FIFA bei der Frauen-WM, um einen reibungslosen Verlauf im ausverkauften Stadion zu gewährleisten.

„Auch wenn wir bei jedem Heimspiel von Hertha BSC im Olympiastadion dabei sind, ist dieser Einsatz etwas Besonderes.“, erklärte Heiko Hackbarth, Verantwortlicher des ASB Berlin für den Sanitätsdienst im Olympiastadion, im Vorfeld der Veranstaltung. Anders als etwa bei Bundesligaspielen oder großen Comedy-Events erwartete der ASB Berlin weniger Einsätze aufgrund von Alkoholkonsum, stattdessen eher Fälle von Erschöpfungszuständen oder Behandlungen nach Stürzen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?