ASB Bayern: Verhandlungen über Tarifvertrag


Nürnberg (ASB) – Der bayerische Landesverband des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) hat in Nürnberg Verhandlungen mit der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi aufgenommen.

Gemeinsames Ziel sei es, bis zum 30. Juni 2015 ein unterschriftsreifes Tarifwerk für alle Rettungsdienst-Mitarbeiter des ASB in Bayern zu erstellen, teilte die Hilfsorganisation am Freitag (31.07.2014) mit. „Wir wünschen uns einen schlanken und überschaubaren Tarifvertrag, der beiden Seiten Rechtssicherheit bietet“, sagt ASB-Landesgeschäftsführer Thomas Klüpfel.

Es ist geplant, einen Arbeitgeberverband der im Rettungsdienst tätigen bayerischen ASB-Kreis- und Regionalverbände zu gründen. Dies ist notwendig, da die ASB-Gliederungen rechtlich selbständig sind. Die Delegierten der ASB-Landeskonferenz haben am 19. Juli 2014 den Landesvorstand beauftragt, Tarifverhandlungen mit Verdi zu führen. Die Verhandlungen werden am 20. Oktober 2014 fortgeführt.

Von Herbst 2012 bis Frühjahr 2014 hatte der ASB bereits gemeinsam mit dem Bayerischen Roten Kreuz im Rahmen eines „Arbeitgeberverbandes Rettungsdienst Bayern“ mit Verdi verhandelt. Dieses Projekt liege jedoch derzeit auf Eis, so der ASB.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?