Arterielle Verletzung bei Flies-Arbeiten


Ratingen (ots) – Gegen 10:30 Uhr musste die Feuerwehr Ratingen am Mittwoch (26.03.2014) mit einem Rettungswagen zu einem Arbeitsunfall ausrücken.

Ein Bauarbeiter hatte bei Fliesenarbeiten eine schwere, arterielle Verletzung erlitten. Wegen der Schwere der Verletzungen alarmierten die Rettungsassistenten der Feuerwehr einen Notarzt nach. Von der Kreisleitstelle wurde daraufhin der Rettungshubschrauber „Christoph 9“ aus Duisburg zur Einsatzstelle entsandt. Des Weiteren wurden zwei Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr Ratingen zur Landesicherung geschickt.

Nachdem der Patient notärztlich versorgt war, wurde er mit dem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in die Berufsgenossenschaftliche Kliniken nach Duisburg geflogen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?