Arbeitsunfall im „Poseidon Haus“


Frankfurt/Main (BF) – Zu einem Arbeitsunfall in der Frankfurter Theodor-Heuss-Allee kam es am Dienstag (30.04.2013) gegen 09.40 Uhr.

Im so genannten „Poseidon Haus“ war ein Arbeiter in einer Lüftungszentrale im 17. Obergeschoss mit Montagearbeiten beschäftigt. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzt er dabei in einen Lüftungsschacht.

Zeugen des Unfalls alarmierten die Feuerwehr. Als diese an der Einsatzstelle eintraf, fanden sie die abgestürzte Person ca. drei Meter unterhalb der Absturzstelle auf einem Zwischenpodest des Schachtes liegend vor.

Einsatzkräfte der Höhenrettungsgruppe seilten sich zu dem Verletzten ab, sicherten ihn und leiteten erste Versorgungsmaßnahmen ein. Weitere Feuerwehrkräfte stemmten im 16. Obergeschoss einen Quadratmeter der Außenwand des Schachtes auf, um an die verletzte Person zu gelangen. Über diese Öffnung konnte der ca. 30-Jährige gerettet werden.

Die abgestürzte Person erlitt multiple Verletzungen. Sie wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in eine Klinik gebracht.

Eingesetzt waren 25 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?